6.juli seitenwind

liebe freunde, liebe leser,
ja ich bin wirklich in sibirien! ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass man auch in omsk in die transibirische eisenbahn zusteigen kann.
bin heute auf der strasse gefahren, links neben mir ein lkw, dann der schneegraben, dann steppe, darauf eine rinderherde, schwarz-weisse und dahinter fuhr die eisenbahn. ein toller anblick und ich bin echt begeistert davon, dass ich hier lang radeln kann.
heute morgen ab km 900, hatte ich so gar keine lust zum radeln, bin auf den ersten 15 km bestimmt 4x stehen geblieben.
heute um 18 uhr bei km 1000 auf der m51 hats dann so richtig spass gemacht und ich bin noch bis km1039 geradelt, lieg jetzt um 21uhr schon im heissen zelt, und es geht mir gut!!
(PS.: ausser dem sitzfleisch) es war heute flach und die strasse so breit, dass ich ganz selten in den graben musste und weniger seitenwind als gestern. seit omsk ist auch der verkehr etwas weniger geworden. es gibt jetzt öfter zeiten, wo ich ganz alleine auf der strasse bin.  SAM_0330  copyrigth gerry the tramp
gestern war der seitenwind von links so stark, das ich mich mit meinem ganzen gepäck in den wind gelegt habe und dann in schräglage gefahren bin. nicht ganz easy, wenn dann ein lkw vorbei war, hat mich der wind oft in den graben geblasen.
liebe freunde, liebe leser, ich bin hier in sibirien und möchte euch ganz schöne grüsse senden und hoffe, dass es euch genauso gut geht wie mir.
gute nacht
gerry the tramp
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s