17. april 2014 schon wieder at sea

liebe freunde, liebe leser,
es ging so schnell, 3tage war ich in matsue, weil das wetter schlecht war und ich info fuer meine weiterreise gesammelt habe. am montag den 7.4. bin ich los geradelt richtung tokyo, unterwegs im internet bekam ich die info das ein kreuzfahrschiff nach canada faehrt, abfahrt 14.4.14
das war sozusagen mein ziel, und zeitfenster….. dazwischen lagen aber 800km japanische strassen…. das waren um hundert zuviel um rechtzeitig an board zu kommen. also was bedeutet das?? es war eine   total stressig fahrt fuer mich, aber ich wusste auch das ich mich dann 14 tage am schiff erholen kann!!!  ich bin jeden tag gefahren bis es dunkel wurde. an einem nachmittag ging der hintere gepaecktraeger kaputt und senkte sofort den tagesschnitt, und ich war das erstemal in einem land wo ich nix verstanden habe oder man mich nicht verstanden hat, und wo ich auch nicht lesen kann was es in den geschaeften gibt!! aber es hat wieder mal gepasst, am morgen hab ich kurz bevor es in die berge ging am ortsende noch einen motorradladen gefunden und er konnte mir die richtigen schrauben geben. ich bin ueber tattori und kobe nach osaka geradelt auf dem bergpass dazwischen bin ich am schnee vorbeigeradelt.

SAM_0974            copyrigth  gerry the tramp

SAM_0973     SAM_0976

                                                copyrigth  gerry the tramp  SAM_0984

in den taelern haben mich die kirschblueten am strassenrand begleitet. von kobe bis weit hinter osaka fuhr ich andauernd durch stadtgebiet ,war echt krass.

in mishima habe ich mitten in der stadt bei einem schrein uebernachtet. die temperaturen nachts waren immer so angenehm das ich auf der isomatte und im schlafsack bei einem ueberdachtem plaetzchen schlafen konnte. zb. auch wieder mal unter einer bruecke am fluss.

in mishima bin ich dann ca. 5:30 morgens losgeradelt und gleich in der stadt ging es bergauf und hoerte bis 9:30 nicht auf. ja liebe leute ,ich habe fuer 24 km bergauf 4 stunden gebraucht. geschoben, gefahren, gewandert…. aber dann…. ging es 13 km bergab und obwohl viele autos waren, hat mich keines ueberholt dank meiner neuen technik konnte ich das rad rollen lassen und beim bremsen, damit  ich dem lkw vor mir nicht auffahre, wurden die felgen nicht heiss und ich hatte keine angst vor einem reifen platzer durch ueberhitzung. scheibenbremsen!!!

SAM_0985  SAM_0917  SAM_0990

auf der fahrt durch japan hab ich wieder einiges neues sehen koennen, bambushaine, samurai parade, reisfelder, teefelder, grapefruits frisch vom baum, kirschblueten, wenig haustiere eigentlich, bis auf hund, katze und huehner nix gesehen. leider muss ich sagen, dass es auf den fernstrassen, wo es keine kameras oder nachbarn gibt, leider auch wieder muell am strassenrand gibt, ungefaehr soviel wie in deutschland auch. in den orten dagegen peinlichst gepflegt.
gerry the tramp

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s