28. bis 29. juni 2014 kimberly

liebe freunde, liebe leser,

jetzt bin ich doch direkt von haag an der amper in bayern, nach kimberly geradelt!!
einer bayrischen hochburg in den bergen canadas.
was soll ich euch schreiben?? eine nette junge frau aus mecklenburg hat mich im
fahrradbistro auf einen kakao eingeladen!!!
die ortschaft hatte bis 2003 eine goldmine! die mine wurde geschlossen, die menschen arbeitslos, und jetzt sind auch viele geschäftsräume leer. im winter kann man hier wahrscheinlich super schifahren!! aber das kann man in jasper auch!!!
kimberly braucht eine idee um wieder zum leben zu erwachen, die zieharmonika zieht nicht mehr so recht viele touristen an!!!???
für mich waren es 26km bergauf mit gegenwind in sturmstärke!!!
spät nachts finde ich am ortsrand einen schlafplatz.

heute früh gings dafür bergab nach elko. irgendwann hat mich der regen eingeholt,
es war voll unfair wenn ich ein auto gehabt hätte wäre ich dem regen davon gefahren!
ich konnte das ende des regenfeldes lange vor mir sehen, war aber immer zu langsam um es zu erreichen!!
ach ja, mitten in der kleinen ortschaft marysville neben kimberly, hab ich zwei rehe beim früstücken fotografiert.

SAM_1220  SAM_1219c                                                                  copyright gerry the tramp
später sah ich noch zwei grosse hirsche ,die aber nicht stehen bleiben wollten!
kurz hinter jasper, vor ein paar tagen ,hab ich einen kärntner getroffen, er ist unter http://www.worldbiker.at zu finden.
gute nacht
gerry the tramp

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s