1.juni  2015 gomara

liebe freunde, liebe leser,

ich habe jetzt entlang des flusses douero, flussaufwärts, wieder meine 100km tagesetappe geschafft.
ich sehe störche, burgen, und ruinen, hier ist ein flaches hochland in dem man agrarkultur betreibt….
manchmal sehe ich auch pferde und im gegensatz zu lateinamerika sind sie hier richtig fett…..
die strassen sind sehr gut, nur verpflegung  gibt es bloss alle 50- 100km….
zwischendrinnen  gibt es orte, die voll mit verlassenen häusern sind und ansonsten nichts zu bieten haben….
allerhöchstens ein kleines cafe…..
es gibt am douero aber auch touristenstädte wie braganca zamora oder aranda de douero(welches jedoch eher eine
industriestadt geworden ist) die auch eine nette altstadt hat aber kein einziges eiscafe , nur bars mit wurst und fleischbuffet…………………
heute musste ich mein hinterrad schon zweimal flicken ….
um so näher ich an deutschland komme, umso mehr denke ich daran bei einer umwelt organisation zu arbeiten…
und aktiv etwas für den erhalt unserer natur zu tun…
heute habe ich einen voll imposanten toten geier gesehen  mit einer flügelspannweite über 2 meter !!
hier in europa sehe ich noch mehr tote schlangen an der strasse als in lateinamerika…. zb. eine mit mehr als 2 meter länge……
gerry the tramp

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s